Studium – Sparen und mehr

Da denkt man das Demonstrieren hat irgendwie gewirkt (die Kürzungen sind ja gekürzt worden). Und dann ist trotzdem kein Geld da.

Hätten die bei der Kürzung die am Anfang im Gespräch war die Computer verkauft oder was?

Folgende E-Mail habe ich von meinem Dekan (Fachbereich Informatik, GSO-FH Nürnberg) bekommen:

Liebe Studentinnen und Studenten,
der Fachbereichsrat des Fachbereichs Informatik hat einstimmig beschlossen,
ab sofort die Ausgabe bzw. Durchführung von externen Abschlussarbeiten (also
Diplomarbeiten, Bachelorarbeiten oder Masterarbeiten, die in Zusammenarbeit
mit einer Firma oder Behörde durchgeführt werden), etwas formaler zu regeln [...]

Sie werden in diesen Richtlinien im Abschnitt 5 auch die Bitte finden, dass
die Firmen, in denen externe Abschlussarbeiten durchgeführt werden, die
Arbeiten des Fachbereichs für Forschung und Lehre mit einer Spende bzw.
Geld- oder Sachleistung im Wert von mindestens 1.000 EUR unterstützen.

Diese Maßnahme ist jetzt notwendig geworden, da die derzeitigen
Sparmaßnahmen in den öffentlichen Haushalten, d.h. die 5% Budgetkürzungen
für den Wissenschaftsbereich, für unsere Hochschule neben dem Wegfall von
Professorenstellen auch die Halbierung des Haushalts des Fachbereichs
Informatik bedeuten. Die gute Hardwareausstattung, die Sie in den Laboren
vorfinden, konnte in den vergangenen Jahren durch Sonderförderungen
angeschafft werden. Diese Förderungen sind jetzt ausgelaufen, so dass unser
Budget bestenfalls dazu reichen wird, den Betrieb aufrechtzuerhalten.
Ersatzbeschaffungen oder auch wünschenswerte Neuinvestitionen werden wir nur
auf Basis von Drittmitteln durchführen können. [...]

Wir bitten um Ihr Verständnis.